Ziele

Unsere Philosophie

Lab Ideas

Seltene Nutztiere

Seltene extensive Nutztiere in ihrer Vielfalt sind Teil einer umweltgerechten, bäuerlichen Landwirtschaft und ein wesentlicher Bestandteil der Biodiversität, die erhalten werden muss.

Green Therapy

Erhaltung der Rassen

Wir arbeiten für die Erhaltung dieser bedrohten regionalen Rassen, damit auch kommende Generationen Basis für die Haltung und Zucht von Tieren haben.

Support Team

Tierhalten

Wir verstehen uns als kompetenter Ansprechpartner für Züchter und Tierhalter alter, gefährdeter Nutztierrassen. Sprechen Sie mit uns.

Argan

Eier

Brillenschafe

Schweine

Argan



Box

Kosmetik

Marokkaner nutzen das nicht geröstete Arganöl, um Hautkrankheiten zu behandeln und verwenden es zur Schönheitspflege von Haut und Haar. Das Öl ist feuchtigkeitsspendend, hilft gegen Akne, Abschuppung der Haut und bei Verbrennungen und kann bei Rheuma eingesetzt werden. Arganöl ist im kosmetischen Bereich zunehmend populärer geworden. Die Zahl der Körperpflegeprodukte mit Arganöl auf dem US-Markt stieg von 2 im Jahr 2007 bis über 100 in 2011 enorm an. Aufgrund seiner antioxidativen Vorteile wird es manchmal mit Granatapfelsamenöl gemischt, sodass es als „All in one“-Serum für Haut und Haar von Anbietern vermarktet werden kann. Das Arganöl wird auch ohne Zusätze als natürliches Haut- und Haarpflege-Produkt verkauft.

Argan

Die zunehmende Beliebtheit von Arganöl gab der marokkanischen Regierung den Anlass, für eine gesteigerte Produktion zu planen, mit dem Ziel, bis zum Jahr 2020 die jährliche Herstellung von etwa 2.500 auf 4.000 Tonnen zu erhöhenArganöl – Nicht nur für Haut und Haare gut.

Haar

Zusätzlich wirkt das Öl entzündungshemmend und antibakteriell. Neben mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthält Arganöl

  • Tocopherole, stark antioxidative Vitamin-E-Varianten
  • Zwei Phytosterine, die in anderen Ölen nicht vorkommen

Diese Wirkstoffe verleihen dem Arganöl seinen besonderen Wert. Allgemein tragen Phytosterine dazu bei, die Cholesterinproduktion zu senken. Arganöl enthält zusätzlich die in Pflanzen sehr seltenen Substanzen Schottenol und Spinasterol. Schottenol soll sogar gegen Tumore wirken, Spinasterol ist in der Lage, das Zellwachstum und die Zellerneuerung zu stimulieren. Tiefergehende Untersuchungen über diese beiden Substanzen stehen noch aus. Die enthaltenen Polyphenole lassen sich in Phenolsäuren und Flavonoide unterteilen: •Phenolsäuren, wie beispielsweise die auch im Arganöl vorkommende Ferulasäure, bestimmen vielfach den Geschmack bestimmter Nahrungsmittel. Ferulasäure ist in Pflanzen am Aufbau der Zellwände beteiligt. Seine Struktur ähnelt der von Curcumin, und sie dient der Produktion antimikrobieller Substanzen in Kosmetika oder Seifen. Flavonoide sind in Wasser lösliche Pflanzenpigmente, die Früchten ihre Farben und ihren Geschmack verleihen und durchwegs gesundheitsförderlich wirken. Quercetin und Myricetin beispielsweise machen Bakterien und Pilze auf der Haut unschädlich. Polyphenole wirken allgemein antioxidativ, also zellschützend, und machen dabei durchaus den bekannten Radikalfängern Vitamin C, E oder Beta-Carotin Konkurrenz. Zudem nimmt man von den Polyphenolen an, dass sie entzündungshemmend und vorbeugend gegen Herzinfarkte, Thrombosen oder Krebstumore, aber auch gegen altersbedingte Augenerkrankungen wie Makula-Degeneration oder Grauen Star (Katarakt) wirken. Auch das Immunsystem und den Hormonhaushalt können Polyphenole günstig beeinflussen und damit die Allergiebereitschaft senken oder Wechseljahresbeschwerden lindern. Squalen kommt in nahezu jedem Organismus vor: In bestimmten biochemischen Verbindungen wirkt es anregend auf das Immunsystem.

Arganöl für die Haare

Arganöl eignet sich besonders gut zur Haarpflege. Dabei kann es entweder pur oder als Bestandteil von Shampoos oder Kurpackungen eingesetzt werden. Vermutlich helfen die wirksamen Bestandteile an Phytosterinen, Squalen, Ferulasäure, Vitamin E und Polyphenol, strapaziertes, brüchiges Haar zu glätten und ihm Glanz und Elastizität zurückzugeben. Doch auch wer an Schuppen oder extrem trockener Kopfhaut leidet, kann Arganöl nutzen: In diesem Fall wird das Öl nach der Haarwäsche in die Kopfhaut einmassiert – es sollte dann etwa eine halbe Stunde lang unter einem Handtuch einwirken und wird anschließend ausgewaschen werden. Die Massage der Kopfhaut mit Arganöl pflegt und nährt auch die Haarwurzeln. Dies fördert den natürlichen Haarwuchs und gibt dem Haar seine Fülle zurück. Dabei kann seine Anwendung sogar Haarausfall deutlich verringern oder frühzeitiges Ergrauen verlangsamen. Speziell zur Haarpflege bei Haarausfall hat sich eine Mischung von Arganöl und einigen Tropfen wohlriechendem Thymianöl zur Massage der Kopfhaut als sehr wirksam erwiesen. Arganöl für die Haut Die Fähigkeit, die Zellregeneration zu fördern, ist durch viele Praxisbeispiele belegt: Die regelmäßige Anwendung von Produkten mit oder aus Arganöl kann helfen, Falten zu glätten und die Frische und Spannkraft der Haut zu verbessern. Berberfrauen nutzten diese Eigenschaften schon seit Jahrhunderten. Wer an Schuppenflechte, Neurodermitis oder Ekzemen leidet, weiß es bereits: Arganöl wirkt entzündungshemmend, heilt und pflegt die strapazierte Haut, die bei diesen Erkrankungen zudem extrem austrocknet, sich schuppt und ganz besonders empfindlich auf äußere wie innere Einflüsse reagiert. Und wer bisher vergeblich nach Pflegemitteln für empfindliche, unreine Haut oder bei Akne suchte, ist ebenfalls mit Produkten aus Arganöl gut beraten: Denn hier greift die desinfizierende, antibakterielle Wirkung, die ein rasches Abheilen entzündeter Hautbereiche ermöglicht. Wir empfehlen, immer reines Arganöl zu verwenden. Arganöl eignet sich gut:

  • als Massageöl
  • als Bestandteil von Badezusätzen
  • in Mischungen für Gesichtsmasken
  • als Pflegeöl oder in Cremes für die Pflege der Gesichtshaut, besonders strapazierter Haut oder für Hände und Füße
Dreimal pro Tag je ein Teelöffel – etwa im Salatdressing – reichen aus, um in den Genuss der gesundheitsförderlichen Eigenschaften des Arganöls zu kommen. Zur äußerlichen Anwendung wird etwa ein Esslöffel reines, kalt gepresstes Arganöl mit Heilerde vermischt und als Packung verwendet.

Haar

Das Deutsche Krebsforschungszentrum, die Universität Paul Verlaine in Metz und der bekannte Immunologe Dr. Peter Schleicher haben sich näher mit einigen der außergewöhnlichen Inhaltsstoffe des Arganöls und dessen heilender oder vorbeugender Wirkung beschäftigt. Französische Wissenschaftler untersuchten vor allem die Tocopherole, die Vitamin-E-Varianten, die im Arganöl enthalten sind. Gemeinsam mit Phenolen dienen sie dem Zellschutz und verlangsamen die Zellalterung. Spinasterol und Schottenol, so fand Dr. Schleicher heraus, kommen nur in sehr wenigen pflanzlichen Produkten vor. Derzeit laufen Untersuchungen, die ihre vorbeugende Wirkung auf Prostata- oder Brustkrebs untersuchen. Das Krebsrisiko kann sich bei regelmäßiger Einnahme von Spinasterol und Schottenol deutlich verringern. Ein hautfreundlicher Nebeneffekt, der durch mehrere enthaltene Wirkstoffe gefördert wird: Das Öl verbessert die Durchblutung und ist in der Lage, Entzündungsprozesse zu hemmen. Am Deutschen Krebszentrum untersuchte man die Wirkung des Arganöls auf Allergien, Autoimmunerkrankungen wie Rheuma oder auf Fettstoffwechselstörungen. Bei täglicher Einnahme können gute Ergebnisse erzielt werden. Eine Langzeitstudie, die an der Universität von Casablanca in Marokko durchgeführt wurde, dokumentierte die cholesterinsenkende Wirkung des Arganöls. Die Flavonoide im Arganöl, wie etwa Quercetin, hindern bei Allergien das Immunsystem daran, übermäßig Histamin auszuschütten. Auch ihre antioxidative Wirkung und ihr günstiger Einfluss bei der Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf- oder Stoffwechselerkrankungen sind nachgewiesen. Untersucht wurden sie unter anderem an der medizinischen Fakultät der Universität Maryland.

Wirkung bei empfindlicher Haut, gegen Hauterkrankungen und Allergien

Neurodermitis, auch als atopisches Ekzem bekannt, gibt Medizinern noch immer Rätsel auf und heilen lässt sich die Erkrankung bislang noch nicht. Eine der möglichen Ursachen ist definitiv ein gestörtes Immunsystem. Der hohe Anteil an Vitamin E, an Tocopherolen in Kombination mit: zur Pflege der Haare, auch bei Haarausfall oder dünnem, strähnigem Haar. Aktuell wird untersucht, ob Arganöl, ähnlich wie Schwarzkümmelöl, vorbeugend gegen diverse Stoffwechselerkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes oder gar gegen Krebs angewendet werden kann. Einige Studien weisen bereits auf positive Ergebnisse hin. Als seltenes, ohne chemische Hilfsmittel hergestelltes Naturprodukt ist Arganöl sehr teuer und rar. Kalt gepresstes „natives“ Öl eignet sich hervorragend als Grundstoff für Kosmetika und medizinische Hautpflege, Öl aus gerösteten Argannüssen bringt eine exquisite leckere Geschmacksnote in die Küche.

Argan2


Argan3

Argan4

Das Zertifikat ansehen



Bio Argan Öl



Kosmetik

in Zusammenarbeit mit der Frauenkooperativa direkt aus Marokko bezogen.

Bio Mangalitza Wollschwein



Vor gut 120 Jahren noch die wichtigste Schweinerasse in der KuK Monarchie. Die Mangalitza Rasse war vor allem durch das geschmacklich sehr gute Schweinefleisch und den hohen Fettanteil so geschätzt. Die Mangalitza Rasse war vor allem durch das geschmacklich sehr gute Schweinefleisch und den hohen Fettanteil so geschätzt. Ab den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts änderte sich der Bedarf an Schweinefleischprodukten radikal und Schweinerassen mit magerer Fleischqualität verdrängten das Mangalitza Schwein. Im Magerwahn der letzten Jahrzehnte kam die Rasse beinahe zum Erliegen. 1973 wurde das Mangalitza unter Schutz gesetzt und eine Genreservenzüchtung eingeführt. Bis 1980 konnte innerhalb 10 Betrieben ein Zuchtstamm der drei Rassevarianten Blond, Schwalbenbäuchig und Rot in mehreren Linien aufgebaut werden.

Blondes und Rotes Mangalitza Schwein



Wollschweine sind, im Gegensatz zu den Land Schweinerassen, stressunempfindlich. Sie sind bei Gewöhnung sehr menschenfreundlich. Aber man muss sich schon täglich mit ihnen beschäftigen, das kraulen lieben sie sehr und buhlen dabei regelrecht um die Streicheleinheiten. Und das nicht nur die Kleinen auch der Eber mit 270 kg stellt jeden Tag die Rangordnung beim Kraulen klar. Wollschweine sind sehr klug und neugierig. Was ein Wollschwein einmal entdeckt hat vergisst es nicht mehr. Schwachstellen bei der Einzäunung merkt sich ein Wollschwein ein Leben lang. Aufgrund Ihrer Intelligenz kann man sie aber auch erziehen, wenn auch mit etwas Mühe kann man ihnen sehr viel beibringen. Wenn Sie grantig sind folgen auch die Wollschweine nicht immer, wie bei den Menschen halt.

Mangalitza Wollschwein Rückenspeck mit Knoblauch eine handwerkliche Delikatesse. Die feine Knoblauchnote ist nicht zu verbergen, im Geschmack Salz mit perfekt abgestimmter Knoblauchwürzung, fein im Biss. Optisch sehr schön mit fast cremiger Note. Monatelang reift er zu seiner Qualität. Schneeweiss, in der Mitte ein klein wenig rosa, das ist das Zeichen für kaiserliche Qualität.

Tipp: Röstbrot mit Rückenspeck

150 g Rückenspeck vom Mangalitzaschwein (wahlweise weißer, roter oder Knoblauch) fein geschnitten, 8 Scheiben Brot (ca. 2 cm dick), Knoblauch und Oregano nach Belieben. Die Brotscheiben rösten und mit einer Knoblauchzehe einreiben. Die Speckscheiben auf das Brot legen und für einige Minuten im heissen Ofen erwärmen. Je nach Geschmack etwas Oregano drüber streuen. Heiss servieren! Passt hervorragend zu einem Glas Wiesswein.

Preis für 200g Rückenspeck mit Knoblauch vom Mangalitza Schwein – Vakuumverpackt € 5,80 ( € 29,00 pro kg )

Eine große Auswahl an ausgezeichneten Mangalitza Spezialitäten:


Mangalitza Schinken leicht geräuchert: ca. 1,0kg = € 48,50 kg

Mangalitza Schweinebraten Schopfstück ca. 1,7 kg = 48,45 ( € 28,50€/kg )


ALLE PREISE VERSTEHEN SICH zzgl. Versandkosten auf Lager - Lieferzeit 3-5 Tage

Kontaktpersonen:



Hr. Bader: +43 660 / 708 42 58

Hr. Parzer: +43 664 / 857 24 88

E-Mail: office@archedervielfalt.at

Aufgaben



Wir arbeiten für die landwirtschaftliche Artenvielfalt durch die Erhaltung seltener Nutztierrassen!

  • Slide-01
  • Slide-02
  • Slide-03
  • Slide-04
  • Slide-05
  • Slide-06
  • Slide-07
  • Slide-08
  • Slide-09

Kontakt

Schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Sie.

Impressum:


(Informationen gemäß E-Commerce-Gesetz):

Familie Herbert Bader
Heinrich-Heroldgasse 17
2544 Leobersdorf
Tel.: +43 2256 / 63968
Mobil: +43 660 / 708 42 58
E-Mail: office@archedervielfalt.at

Konzeption & Design:

EINZ KREATIVBÜRO
Schottenfeldgasse 60/25
1070 Wien
E-Mail: hello@einz.at
Web: www.einz.at


Haftungshinweis:

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Datenschutz:

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per Email) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.


Copyright für Inhalte:

© Copyright 2016 – alle Rechte dieses Online-Auftrittes bleiben vorbehalten – „www.archedervielfalt.at“ Unautorisiertes Kopieren und Verwenden von Inhalten und Abbildungen ist verboten.

Fotonachweise:

Alle nicht gekennzeichneten Photos: © Arche der Vielfalt

Kontakt:

Heinrich-Heroldgasse 17, 2544 Leobersdorf
2544 Leobersdorf, Österreich

Hr. Bader: +43 660 / 708 42 58
Hr. Parzer: +43 664 / 857 24 88
Web: www.archedervielfalt.at
E-Mail: office@archedervielfalt.at